Das war das Schuljahr 2007 / 2008

Das war das Schuljahr 2007 / 2008. Hier gibt es viele Berichte über große und kleine Aktionen an unserer Schule. Da kam ganz schön was zusammen, aber das "Scrollen" lohnt sich.

 

 


Time to say good-bye - Abschied von Merdingen
[06.08.2008]

von Jessica Ohletz

Nach der Verabschiedung der Schüler war es an der Zeit einige Lehrer zu verabschieden.


Die Schulleiterin Frau Mitternacht übernahm diese letzte offizielle Aufgabe des Schuljahres, zu der das Kollegium noch einmal in ihrer fast alten Form zusammenkam: auch Frau Wolff war samt Nachwuchs dabei!



Zuerst wünschten wir der Lehrerin alles Gute für die Zukunft, die am kürzesten bei uns war, Frau Romer. Ihrer Krankheitsvertretung für Frau Wolff endet zu den Sommerferien. Wir wünschen ihr viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg und danken für ihre flexible Einarbeitung in den dritten Klassen unserer Schule.



Am zweitlängsten hatte uns Frau Zander begleitet. Auch ihre Krankheitsvertretung für Frau Zagermann und später auch Frau Yahja, welche sie ursprünglich im November begonnen hatte, endet leider zu den Sommerferien. Wir hätten sie gern „behalten“, die „Frau für alle Fälle“ - und Klassen (!), denn in ihrer Zeit an unserer Schule hatte sie tatsächlich in allen Klassen und vielen verschiedenen Fächern unterrichtet. Wir beneiden und beglückwünschen die Schule, in der sie hoffentlich nach den Sommerferien weiter wirken kann.



Frau Czeschlik hatte ein Jahr lang unser Schulleben bereichert, sie unterrichtete MenuK sowie Mathematik und war für ihre kreativen, gestalterischen Ideen bekannt. Nun wünschen wir ihr alles Gute für ihre Zukunft an ihrer neuen Schule in Holzhausen.


Frau Obergfell hat mit diesem Sommer ihren Vorbereitungsdienst besonders erfolgreich bei uns abgeschlossen. Leider darf sie dennoch nicht bei uns bleiben. Wir wünschen ihr, dass bald eine Schule ihre außergewöhnlichen Qualitäten entdeckt und sie nach dem Sommer eine Anstellung findet, die sie erfüllt.

Daraufhin erhielt Frau Mitternacht ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung vom Kollegium. Sie war sichtlich erfreut und setzte die Runde fort, indem sie Frau Wolff ein Geschenk zur Geburt ihres Sohnes überreichte. Sie stellte klar, dass sie Frau Wolff wie auch Frau Ohletz absichtlich nicht offiziell verabschiedet, da sie hofft und glaubt, dass diese Kolleginnen in einem Jahr wieder zum Merdinger Team stoßen werden können.


An dieser Stelle sei auch Frau Yahja herzlich gegrüßt, sie konnte leider in den letzten drei Wochen ihren Schuldienst nicht erfüllen. Wir wünschen ihr eine nicht allzu schwere Schwangerschaft, alles Gute für die Geburt und viel Freude mit ihrem Nachwuchs.



Für mich, Jessica Ohletz, ist dies vorerst der letzte Bericht für diese Homepage und diese Schule, an der ich sehr glücklich war. Ich hoffe, in einem Jahr wieder in diesem Kreis wirken zu dürfen und verabschiede mich zumindest bis dahin von sehr geschätzten und lieb gewonnenen Kollegen, wirklich vielen liebenswerten Schülern und ganz vielen engagierten, interessierten Eltern. Insbesondere danke ich noch unserem Webmaster, Herrn Prucker, für die unkomplizierte, zuverlässige und vor allem kreativ-humorvolle Zusammenarbeit.

[Dazu schreibe ich jetzt aber auch was, denkt sich der Webmaster und hackt drauflos:

Liebe Frau Ohletz,
vielen Dank für das viele leckere Webmasterfutter in Form von Bildern und Texten. Ich kann nur reinkopieren, was ich bekomme. Die Tatsache, dass diese Seite sehr aktuell über das Schulleben berichtet, ist zu einem sehr großen Teil Ihnen zu verdanken.
Jetzt aber wünsche ich Ihnen alles Gute für die anstehende Zeit. Das wird ganz bestimmt sehr aufregend.
Oswald Prucker]

[nach oben]


Don't stop school - ähm, the music
[06.08.2008]

von Jessica Ohletz

Das letzte Highlight dieses Schuljahres durfte die Tanz-AG gestalten. Da sie im zweiten Halbjahr keine Auftrittsmöglichkeit mehr hatte, sollte sie den gemeinsamen Abschluss der Schulgemeinschaft bilden. Alle Schüler und Lehrer trafen sich nach der Zeugnisausgabe am letzten Schultag um kurz vor elf Uhr im Foyer. Dort teilte Frau Ohletz noch kurz die Spendeneinnahmen für das Tierheim mit:

75,81 Euro wurden dem Tierheim gespendet.

Herzlichen Dank allen Spendern, das Tierheim Freiburg (www.tierschutzerein-freiburg.de) freute sich sehr.

Danach tanzten die Hauptschüler der AG von Frau Ohletz zu ‚Don’t stop the music’ von Rihanna. Sie zeigten einen gut dreiminütigen, fetzigen Tanz mit vielen HipHop-Einlagen und sogar einer akrobatischen Hebefigur. Danach hatte Frau Mitternacht das letzte Wort und wünschte allen schöne erholsame Ferien. Es war auch tatsächlich das letzte mögliche Wort, denn hiernach stürmten die Schüler lauthals jubelnd aus der Schule. Ein lauter, aber harmonischer Abschied für diesen Sommer.

[nach oben]


Kleine Klasse feiert großen Abschied
[06.08.2008]

von Jessica Ohletz

Am 22.07.08 feierte die sechste Klasse ihren Abschied von der Merdinger Schule. Von der nur 7 Schüler umfassenden Klasse gehen ab dem neuen Schuljahr sechs in Ihringen zur Schule. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Ohletz, boten sie am Dienstag ab 18.15 Uhr ein buntes Programm mit englischen, französisch nun deutschen Liedern, Gedichten und Geschichten. In drei Powerpoint-Präsentationen berichteten sie von ihrer Klassenfahrt, zwei weitere waren stumm abgelaufen, während die Gäste eingekehrt waren.

Zum Schluss ergriff Frau Ohletz das Wort und gab jedem Schüler ein paar lieb gemeinte, persönliche Worte mit auf den Weg, bevor sie die Streitschlichter-Urkunden verlieh. Das Programm rundete Frau Mitternacht mit der Ausgabe der Zeugnisse und der Verleihung eines Lobes sowie sogar eines Preises ab. Sie überraschte auch zwei weitere Schülerinnen mit einer außergewöhnlichen Hervorhebung: Als Dankeschön für ihre selbstverständliche Hilfe erhielten diese zwei Pflänzchen. Dann wurde endlich das Buffet eröffnet, das sich trotz der kleinen Klasse nicht verstecken musste.

Etwas später dankten die Elternbeiräte und die Klasse ihrer Klassenlehrerin mit einem sehr passenden Geschenk zur nahenden Geburt ihres Kindes. Es war so schön verpackt, das man sich schier nicht traute es auszupacken! Auch Frau Mitternacht erhielt ein Dankeschön. Vielen anderen Lehrern wurde inoffiziell mit Blumen und Worten Anerkennung geschenkt. Die Lehrer der sechsten Klassen danken den Eltern und Schülern für die schöne Feier und wünschen ihnen viel Erfolg und Zufriedenheit auf ihrem weiteren Schul- und Lebensweg.


Merdinger Schulchor feat. Jugendorchester
[30.07.2008]

von Jessica Ohletz

Um seinem Schulchor auch in diesem Jahr eine Auftrittsmöglichkeit zu geben, organisierte Herr Becker zusammen mit dem Merdinger Musikverein ein Konzert. Am 11. Juli konnte man endlich nach einigen Startschwierigkeiten und Widerständen bei der Organisation dem Kooperationsprojekt in der Merdinger Turnhalle lauschen. Den Anfang machte der Schulchor samt schulischer Perkussions-Gruppe. Sie gaben eine internationale Auswahl an Liedern und Kanons, welche sie auch immer kurz kommentierten. Darauf folgte die Jugendkapelle, die von Schülern der Schule begleitet wurde.

Nach einer kurzweiligen Stunde beschwingter Musik konnte man noch bei Erfrischungen und Snacks beieinander sitzen und sich über die akustischen Eindrücke austauschen.

Mehr zum Thema:

[nach oben]


Projekttage 2008: Große Präsentation aller Projekte
[30.07.2008]

von Jessica Ohletz

Am Donnerstag, den 10.07.08 fand in der fünften Stunde die Präsentation der Tier-Projekte in der Turnhalle statt. Frau Mitternacht begrüßte die Schüler, einige interessierte Eltern sowie die Lehrer und führte durch das Programm.

Das Theaterstück, das Schüler mit Frau Viesel und Frau Romer entwickelt wurde, machte den Anfang. Es nutzte auch die Pappmaché-Tiere, die mit Frau Zander und Frau Henriet entwickelt wurden. Die „Künstler-Gruppe“, die mit Frau Mitternacht gearbeitet hatte, hat sogar eines der Kunstwerke für 50 Euro verkaufen können. Von diesem Geld wurde spontan eine Ausstellung in Breisach besucht und ein Eis gegessen.

Die Gruppe der „tierischen Musik“, die von Frau Obergfell und Herrn Becker betreut wurden, boten auf eigens gebauten Trommeln Tierlieder dar, ein Lied hatte sogar in Schüler beigesteuert.

Die von Frau Ohletz begleitete Gruppe „Tiere in Not“ stellte ihr Spendenprojekt vor und warb mit ihrer informativen Stellwand für Spenden für as Tierheim. Die „Mundenhof-Gruppe“, die Frau Mangold und Frau Triebswetter initiiert hatten, stellte selbstbewusst allein ihre Arbeiten dieser Tage vor.

Die Geschichte eines Buches präsentierte die Gruppe „Dschungeltiere“ mit Bildern und Pantomime zum Text.

Das Projekt „Heimische Tiere im Wald“ informierte in einem kurzen Text und auf verschiedenen, teilweise aufwändigen Stellwänden.

Allen Eltern, die die Projekttage unterstützt haben, danken wir nochmals herzlich.

[nach oben]


Projekttage 2008: Tiere in Not
[30.07.2008]

von Jessica Ohletz

Im Projekt Tiere in Not wurde am Montag erarbeitet, wie man „von zu Hause aus“ Tiere schützen kann. Schüler von Klasse 1 bis 5 stellten sich zuallererst einander vor, Frau Ohletz begrüßte die Schüler zusammen mit einer Mutter, die die Gruppe sehr hilfreich unterstützte. Die Kinder überlegten zuerst, wo Tiere in Gefahr sind. Dann untersuchten sie die Haustier-Haltung auf „gute“ Verhaltensweisen und stellten ein informatives Heft dazu her. Dnach präsentierte Frau Ohletz einen Tisch mit verschiedenen Dingen. Schnell erkannten die Schüler: Für Lederschuhe, Wurst, Käse, Eier, Gummibärchen und Zirkus „benutzt“ man Tiere. Aber für Medikamente, Reiniger und Schminke? Dass man hierfür Tierversuche macht war manchen neu. Zur Nutztierhaltung sah man sich noch zwei Filme an bevor der erste Tag beendet war.

Am zweiten Tag wurde das Tierheim Freiburg besucht. Auch hier war die begleitende Mutter eine große Hilfe. Die Projektgruppe durfte sich das gesamte Gelände ansehen und ein paar Kleintiere streicheln. Zum Schluss wurden Fragen gestellt. Leider dauerte die Führung wesentlich kürzer als mit dem Tierheim-Leiter besprochen, da die Busse auch nur zu bestimmten Zeiten fahren, mussten wir also eine Stunde früher heimkehren. Das war den Schülern, der Lehrerin und natürlich den Eltern nicht ganz so recht…

Am Mittwoch mussten wir unsere hilfreiche Mutter an das Projekt „Dschungeltiere“ abgeben. Die Projektgruppe arbeitete in Gruppen zu den Themen „Tierversuche“, „Wildtiere im Zirkus“ und „Tierheim-Spende“, denn drei Jungen aus den Klassen 1/2 hatten bereits eigenmächtig begonnen, Spenden im Ort zusammeln. Frau Ohletz und die anderen Schüler waren begeistert und führten diese Idee fort. In der letzten Stunde warf man noch einen Blick auf bedrohte Tiere vor allem In Baden-Württemberg und spielte ein Spiel zum „111-Arten-Korb“, der helfen soll bedrohte Tierarten zu schützen. Im Feedback zeigte sich, dass alle Schüler mit ihrer Projektwahl zufrieden waren, nur die frühere Heimkehr aus dem Tierheim wurde bemängelt.

Vielen Dank allen Merdinger Müttern, die die Projekte so tatkräftig unterstützt haben!

[nach oben]


Die Schulsanitäter fliegen aus
[30.07.2008]

von Jessica Ohletz

Am 02.07.08 fand der Jahresabschluss-Ausflug der Schulsanitäter statt. Er lag Frau Ohletz besonders am Herzen, da sie ja leider im folgenden Jahr diese AG nicht leiten kann, weil sie in Elternzeit geht. Doch passend zur Sanitäter-Philosophie fand der Ausflug samt Schwangerer und Rollstuhlfahrerin mit den derzeit aktiven Sanitätern aus Klasse 5 und den nicht mehr aktiven aus Klasse 6 statt. Wir danken den freundlichen Fahrern des Tuniberg-Express’ herzlich für die hilfreiche Unterstützung.
Kurz vor neun fuhr die Gruppe nach Breisach um die Rettungswache zu besichtigen. Einen Rettungs- sowie einen Notarztwagen durften die Schüler genau unter die Lupe nehmen. Einige Dinge durften selbst ausprobiert werden: Die Helme wurden anprobiert, die Krankenliege wurde getestet, ebenso wie die Vakuumliege, die sich exakt dem Körper anpassen kann. Eine Tragevorrichtung zur Bergung Verletzter wurde angelegt und gehoben, Glucose durfte gekostet werden, Blutdruck und Puls wurden gemessen und ein paar EKGs wurden kontrolliert. Mit vielen interessanten Eindrücken kehrten wir an diesem schön sonnigen Tag um 12.30 Uhr nach Merdingen zurück. Ein herzliches Dankeschön dem DRK und den Herren der Breisacher Rettungswache.

[nach oben]


Klasse 3b: Unterwasserwelten im Schuhkarton
[30.07.2008]

[nach oben]


Letztes Monatstreffen und Goodbye
[26.07.2008]

von Jessica Ohletz

Das letzte Monatstreffen des Schuljahres durfte die Klasse organisieren, die danach auch die Schule verlässt, um in Ihringen ihren weiteren Schulweg zu beschreiten. Sie begrüßten die Schulgemeinschaft mit einem Bonjour-Rap und Body-Percussion. Ihre Regel des Schulvertrages lautete schließlich: „Ich begrüße andere und verabschiede mich“. Dementsprechend führten sie verschiedene Möglichkeiten vor, wie man sich begrüßen kann in verschiedenen Sprachen sowie verschiedenen Gesten. Zwei Jungen trugen ein Gedicht von einem sehr gastfreundlichen Baum vor.
Im zweiten Teil ging es um die Regel: „Ich trage zur Ordnung in der Schule bei“. Hierzu wurden verschiedene Zitate und Sprichwörter zu dem Thema sortiert und überlegt, wie wir einander unterstützen können. Zum Abschluss sangen die Sechstklässler eine fetzige Version des „Lollipop“-Songs, der zum „Goodbye“-Sagen aufforderte.

[nach oben]


Tolles Erlebnis: Freiburger Laufnacht
[26.07.2008]

von Heike Jakob

Am 12. Juli 2008 nahmen sechs Schüler aus den Klassen fünf und sechs am Schulstaffelwettbewerb der Freiburger Laufnacht teil. Der Startschuss für diesen Wettkampf fiel um 20.45 Uhr und jeder Schüler musste 500 m laufen bis der Wechsel stattfand. Unsere Schüler gaben alles und wurden hinter vielen teilnehmenden Gymnasien aus Freiburg, in der Zeit von 10:23 Minuten, 15. Sieger. Für die Teilnahme an der Freiburger Laufnacht bekam jeder Schüler ein T-Shirt, ein Mäppchen mit Stiften, eine Eintrittskarte für das Aquarado in Bad Krozingen und eine Urkunde.
Herzlichen Glückwunsch!

[nach oben]


Projekttage 2008: Tierische Musik
[15.07.2008]

von Sandra Obergfell

Beim Projekt "Tierische Musik" wurden zunächst tierische Lieder gesungen, der "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saëns bearbeitet, Tiergeräusche erraten und Urwaldtrommeln gebastelt. Präsentiert wurde unter anderem das "Rap-Huhn" und ein Trommelstück.

[nach oben]


Projekttage 2008: die Badische Zeitung berichtet
[14.07.2008]

von Oswald Prucker

So schnell wie die BZ sind wir hier mit unserer Berichterstattung nicht. Schön aber, dass wir den Artikel von Martin Ehret hier als pdf online stellen dürfen. Aber wir bringen auch schon noch was.

[nach oben]


Projekttage 2008: Tiere
[06.07.2008]

von Jessica Ohletz

Vom Montag, dem 07.07 bis Mittwoch, dem 09.07. finden an unserer Schule Projekttage zum Thema Tiere statt. Im Foyer hingen die Angebote aus, aus denen die Schüler sich ein Projekt aussuchen durften. Um besser einteilen zu können, gaben sie auch Zweit- und Drittwünsche an. Dann versuchten die Lehrer sie so gut wie möglich und wunschgemäß einzuteilen. Nun hängen die Listen aus.
Einige Mütter haben sich bereit erklärt, die Projekte tatkräftig zu unterstützen, was gern angenommen wird. Nun werden also Tiere in allen Facetten beleuchtet (Dschungeltiere, Zootiere, heimische Tiere, Tiere in Not) und auf vielfältige Weise dazu gearbeitet (zeichnerisch, musikalisch und theatralisch). Am Donnerstag münden diese Bemühungen in eine gemeinsame Präsentation in der Turnhalle um 11.10 Uhr.

[nach oben]


Bundesjugendspiele 2008
[06.07.2008]

von Jessica Ohletz

Am Freitag, dem 27.06.08, fanden die Merdinger Sommer-Bundesjugendspiele statt. Diesmal gab es eine Disziplin mehr als bisher: den 800m-Lauf für Mädchen und den 1000m-Lauf für Jungen, den die Schüler freiwillig belegen konnten.

Am folgenden Dienstag wurden die Sieger- und Ehrenurkunden verliehen. Frau Jakob und Frau Zander überreichten die begehrten Anerkennungen im Rahmen eines Schultreffens im Foyer.

[nach oben]


Kunst nach Art der Mirabelle Korfsmeier
[06.07.2008]

von Jessica Ohletz

Inspiriert von der Austellung von Mirabelle Korfsmeier beim Merdinger Kundtforum entstanden in Klasse 5 und 6 interessante Werke, die eine ganze Weile das Foyer der Schule zierten.

[nach oben]


Rotkäppchen wird nicht gerettet!
[06.07.2008]

von Jessica Ohletz

Am Montag, den 09.06.08 bekamen die Klassen 2, 4 und 5 Besuch von ihren Soultzer-Partnerklassen. Nachdem diese um kurz nach 9 Uhr ankamen, wurden sie bei strahlendem Sonnenschein abgeholt und in die Klassen geführt. Dort warteten Kuchen und Getränke auf sie. Klasse 5 führte noch den Rock’n’Roll des animaux vor und rockte den Gästen etwas vor.

Danach gab es eine gemeinsame Pause, bevor in der Turnhalle zum zweiten Mal an unserer Schule „Monsieur Katz und Madame Wolff“ gegeben wurde. Das zweisprachige Theaterstück, das Rotkäppchen, das Märchen einer verliebten Laus und eines Flohs und Rapunzel darbot, amüsierte alle Zuschauer. Wesentliche Unterschiede wurden aufgedeckt: In Frankreich bringt Rotkäppchen keinen Wein zur Großmutter und es gibt auch keinen Jäger der dann die beiden rettet.

Im Anschluss gab es verschiedene Arbeitsangebote in den verschiedenen Klassen, Klasse 5 bearbeitete z. B. eine Märchenwerkstatt, Klasse 2 die Geschichte von Swimmy, in Klasse 4 wurden Masken gestaltet. Mittags gingen alle Schüler mit ihren Partnern nach Hause, bevor man um 14 Uhr noch einmal zusammen kam, um in den Klassen gemeinsam zu spielen und zu musizieren. Schon um 14.45 Uhr mussten uns die Soultzer wieder verlassen. Wir danken unseren Gästen und allen fleißgen Kuchen-Bäckern für einen märchenhaften Tag.

[nach oben]


Französischer Bodypercussion-Rap
[06.07.2008]

von Jessica Ohletz

Am 16.06.08 gestalteten die Sechstklässler das Monatstreffen. Sie begrüßten mit einem französischen Bodypercussion-Rap und stellten dann verschiedene Möglichkeiten vor sich zu begrüßen: in verschiedenen Sprachen und mit verschiedenen Gesten. Denn der erste Teil ihrer Regel lautete: „Ich begrüße andere und verabschiede mich.“ Dazu trugen zwei Schüler noch ein Gedicht über einen freundlichen Baum vor, der alle willkommen heißt.

Zur zweiten Regel „Ich trage zur Ordnung in der Schule bei.“ hatten die Schüler Sprichwörter zusammen getragen, die das Ordnung-Halten beleuchteten. Man solle einander dabei unterstützen, so würde es für alle einfacher. Zu guter Letzt hörte man ein englisches Lied auf „Lollipop“, das auch zum „Goodbye“ sagen animierte.


Grenoble 2008
[22.06.2008]

Auch dieses Jahr fand wieder Teil 2 des Austausches mit der Internationalen Schule "La Houille Blanche" in Grenoble statt. Neun Merdinger Kids haben sich mit Bernd Becker und Sandra Obergfell auf den Weg gen Süden gemacht und ein paar eindrucksvolle Tage mit den Partnerkindern aus Frankreich verbracht.

Sandra Obergfell hat dazu ein bebildertes Tagebuch verfasst, dass man hier als pdf-Datei abrufen kann.

An dieser Stelle noch einige Bilder:


Elternbrief zu den Projekttagen
[31.05.2008]

Vom 7. - 9. Juli sind unsere diesjährigen Projekttage geplant. Das Thema lautet Tiere und auch Projektideen von Eltern sind willkommen. Dies uns weitere wichtige Termine sind die Themen eines Elternbriefs, den Sie hier als pdf-Datei herunterladen können.

nach oben


Serviettentechnik-Workshop
[31.05.2008]

von Jessica Ohletz

Am Donnerstag vor den Pfingstferien konnten die Hauptschüler an einer sehr interessanten und kreativen Abschlussveranstaltung teilnehmen: einem Serviettentechnik-Workshop. Frau Siegel, die Mutter einer Sechstklässlerin, hatte angeboten, den Schülern wie auch den Lehrerinnen Frau Ohletz und Frau Zander diese Technik beizubringen. Der 1½ -stündige freiwillige Workshop fand am Nachmittag statt und erlebte trotzdem einen regen Zulauf.

Und es lohnte sich: Man konnte Dosen verschiedenster Formen, Vasen, Schilder und Stiftbehältnisse gestalten. Eine riesige Motivauswahl stand ebenso zur Verfügung wie Glitzersteinchen und Bordüren. Eifrig wurde geklebt, geschnitten und begutachtet, alle waren begeistert dabei – nicht ganz so begeistert wie später beim Aufräumen…

Wir danken Frau Siegel sehr herzlich für ihr tolles Angebot und die reichhaltige Auswahl!

nach oben


Nilpferde in idealer Lernumgebung
[31.05.2008]

von Jessica Ohletz

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien and wieder ein Monatstreffen statt. Dieses Mal zeigten die Klassen 1/2, wie man die Schule als Lernort angenehm und schön gestalten kann. So wurde mit einer belebenden, gegenseitigen Motivation begonnen: Zwei stellen sich hintereinander, der vordere ist das Nilpferd, das sich ja schlecht am Kopf kratzen kann, und deshalb vom hinteren Tierpfleger gepflegt wird. Der Anblick der gesamten Schulgemeinschaft bei der Massage war wirklich sehr amüsant….

Mit Liedern und kleinen Sketchen wurde gezeigt, wie hilfreich es ist, einander beim Lernen und Arbeiten zu unterstützen und nicht zu stören. Am Schluss lernten die Zuhörer die „gut gemacht“-Karten kennen, die in den Klassen 1/2 geschrieben und verteilt werden, wenn jemand etwas gut gemacht hat. Beispielkarten wurden vorgelesen und jeder Schüler erhielt eine solche Karte, die er für einen anderen ausfüllen sollte. Bevor die Schüler in die nun folgende Pause gingen, wurden also Lob-Karten verschenkt, was vielen Freude bereitete.

nach oben


Dankesgrüße aus Rumänien
[31.05.2008]

von Jessica Ohletz

Schon seit einiger Zeit hängen viele kleine Fotos an einer Stellwand im Foyer. Sie sind die versprochene Rückmeldung des rumänischen Waisenhauses, das unser Schulrat an Weihnachten mit einer gewaltigen Päckchenspende-Aktion unterstützt hat. Viele, viele Schüler der Merdinger Schule haben Weihnachts-Päckchen gepackt mit Kleidung, Spielsachen, Hygieneartikeln und Lebensmitten. Im Foyer der Schule sind nun sowohl Zeitungsartikel als auch Dankesschreiben und eben Fotos der beschenkten Menschen der Region zu betrachten.

Hier zwei der Briefe, die uns erreicht haben:

Liebe Svanja, liebe Spender,

wir Kinder vom „Stern der Hoffnung“ danken Euch ganz herzlich für die vielen Pakete mit den Geschenken. Davon haben wir Kinder auch einige bekommen. Aber die meisten haben wir an arme Leute gegeben. Sybille und einige unserer Großen waren in Petrosani, wo früher Bergarbeiter gearbeitet haben. Dort sind die meisten Leute ganz arm, auch in die Psychiatrie wurden Päckchen gebracht. Aber ganz viele Päckchen sind bei uns im Kinderheim abgeholt worden. Zuletzt war Sybille noch in den Slums, hinter Alba Julia, wo viele, viele arme Menschen in Hütten oder Löchern leben. Da haben wir es sehr gut hier, warm, trocken und liebevoll betreut.

---

Brief von Bianca, 18 Jahre, „Stern der Hoffnung“

Zunächst möchte ich Ihnen etwas über mich erzählen. Ich heiße Bianca Elena Vacaru, bin 18 Jahre alt, gehe in die 10. Klasse, tanze und singe gerne. Ich habe noch drei Geschwister, Loredana 21 Jahre, Ramona 17 Jahre und mein Bruder Daniel 17 Jahre. Ich werde Ihnen meine Lebensgeschichte erzählen, die schön anfing und schrecklich endete.
Ich kann mich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern, ich weiß nur, dass alles gut war bis mein Vater anfing zu trinken! Wir haben damals in Brasov, einer sehr schönen Stadt gelebt. Ich erinnere mich, dass mein Vater meine Mutter grundlos immer öfter und brutaler schlug. Oft lief meine Mutter davon, kam aber unseretwegen immer zurück. Nüchtern war mein Vater ein guter Mensch und bereute dann alles. Nach 11 Jahren zogen wir zu den Großeltern meiner Mutter, nach Moldavien. Obwohl unsere Mutter dagegen war, musste sie sich dem Willen meines Vaters beugen. Nun wurde es mit meinem Vater immer schlimmer, er war meistens betrunken. Er schlug mit Fäusten auf die Mutter ein und trat sie. Für uns Kinder war es grausam, wir konnten nichts tun, da wir zu klein waren. Ich habe viel geweint und mit eine glückliche Familie gewünscht, aber leider war es nicht so. Eines Tages hat mein Vater meine Mutter so grausam geschlagen, dass sie sofort in ein Krankenhaus gemusst hätte. Die gab es nur im nächsten Ort. Wir wollten sie dort hinbringen, aber der Vater hat uns mit einer Axt bedroht, es war furchtbar. Als ich am nächsten Tag aus der Schule kam, sah ich viele Leute an unserem Haus. Ich befürchtete Schlimmes uns weinte. Im Haus lag meine Mutter in schwarzer Kleidung und blutete aus Nase und Mund. Sie war schon halb tot und mein Vater total betrunken. Meine Mutter ist dann gestorben. Ich habe gelitten und leide noch heute unter diesen schrecklichen Ereignissen, durch die wir unsere Mutter verloren haben. Mein Vater hat 25 Jahre Gefängnis bekommen. Die Tat tut ihm jetzt sehr leid, aber niemand verzeiht ihm! Wir Kinder empfinden keine Liebe mehr für ihn!
Von der Schwester meiner Mutter sind wir ins Kinderheim „Stern der Hoffnung“ gebracht worden. Hier habe ich viel gelernt, auch dass man vor Problemen nicht weglaufen darf und sein Leben selbst in die Hand nehmen muss. Hier habe ich auch eine beste Freundin, Rebecca Elisa, Becci genannt, sie ist die Tochter von Sybille, der Leiterin vom Kinderheim. Seit 6 Jahren lebe ich hier und beschäftige mich mit singen und tanzen und mit Menschen, die mich mögen. Ich bin sehr glücklich hier zu sein und bedanke mich bei Sybille, Ovidin, Marianne und vielen anderen. Ich liebe alle, die mich auch lieben. Ich bin froh Ihnen von meiner Vergangenheit erzählt zu haben. Nun warte ich was mir die Zukunft bringt.
In Liebe, Bianca

nach oben


Sportlerehrung
[31.05.2008]

von Jessica Ohletz

Ende April verliehen Frau Jakob und Frau Zander im Anschluss an das Monatstreffen die Ehrungen für die Teilnahme an verschiedenen Sportwettkämpfen, die in diesem Schuljahr stattgefunden haben. So hatte Merdingen mit verschiedenen Gruppen zum Beispiel bei einem Fußballturnier des Programms Jugend trainiert für Olympia, einem Tischtennisturniers und einem Turn-Wettkampf teilgenommen. Somit zeigt sich, dass das sportliche Profil unserer Schule vor allem durch Frau Jakobs Engagement weiter vorangetrieben wird und nach den Fußballturnieren im letzten Schuljahr nun auch in anderen Sportarten der Kontakt und Wettkampf mit anderen Schulen intensiviert werden.

Überall konnten wir zwar nicht unter die ersten Plätze kommen, zeigten aber gute, respektable Leistungen, die meist im vorderen Mittelfeld rangierten.

nach oben


Die Zauberwörter
[31.05.2008]

von Jessica Ohletz

Klasse 5 zeigte beim Monatstreffen im April durch verschiedene kleine Rollenspiele, wie man miteinander umgehen kann: zunächst mit einem unhöflichen Ton, dann mit Höflichkeit. Die Bedeutung und Kraft der Zauberwörter „Bitte“ und „Danke“, sowie von Entschuldigungen, Begrüßungen und Hilfsbereitschaft wurden dadurch deutlich. Jeder Zuhörer wurde aufgefordert durch Handheben zu zeigen, ob er heute schon ein freundliches Wort gehört oder gesprochen, die STOPP-Hand eingehalten oder jemandem Tür aufgehalten hat. Ein passendes Lied bot den Abschluss des Vortrags, an dessen Ende alle aufgefordert wurden, für diesen Tag zu versuchen besonders höflich und freundlich zu sein: z. B. einander den Vortritt lassen, jeden grüßen, niemanden ärgern, nicht laut sprechen und an die Zauberwörter denken!

nach oben


Neu im Team: Tanja Romer und Dunja Ibrahim
[08.05.2008]

Das Team der Schule hat wieder Zuwachs bekommen:

Tanja Romer übernahm die Vertretung für Frau Wolff und wird bis zum Sommer die Klasse 3a betreuen.

Dunja Ibrahim hilft als Lehramtsanwärterin in den Fächern Deutsch und Sport.

Liebe Frau Romer, liebe Frau Ibrahim. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit unseren Kindern.

Mehr über unser Team gibt es hier.


Auf den Geschmack der Römer kommen
[29.04.2008]

von Jessica Ohletz

Zum Abschluss der Einheit über Römer in WZG hatten die Hauptschüler die Möglichkeit zwischen zwei kreativen Angeboten zu wählen: ein Brot mit einer Plastiktüte zu backen oder einen Becher zum Korb zu flechten. In zwei etwa gleich großen Gruppen wurden dann mit Frau Viesel Plastikbecher mit verschiedenen Woll-Fäden durchwebt und bei Frau Ohletz wurde in einer Tüte Hefeteig zubereitet, der nach Backen und Abkühlen vor dem Nachmittags-Unterricht gegessen werden konnte. Alle Teilnehmer schienen Freude und Genuss daran zu finden und auch den Lehrerinnen gefiel dieser motivierte Unterricht sehr.

nach oben


Von wegen Kuschelpädagogik
[29.04.2008]

von Jessica Ohletz

Die Sechstklässler haben mit Frau Henriet und Frau Mitternacht in WAG diese Kissen hergestellt. Stoffe wurden gefärbt, bedruckt und zu Kissenbezügen zusammengenäht. Nun sind die bequemen Werkstücke im Foyer zu bewundern.

nach oben


Ein wahrer Meister in der Schule
[28.04.2008]

von Johanna Mitternacht

Auf Einladung von Christian Schnurr besuchte die Klasse 6 den Schreinerbetrieb Schnurr in Merdingen. Dabei konnten die Schüler Einblicke in das Arbeitsfeld eines Schreiners und in die Produktion von Einrichtungsgegenständen erhalten. Im Technikraum der Schule wurde danach das „Gesellenstück“, ein kleiner Werkzeugkasten, angefertigt. Voller Freude und Eifer waren die Schüler an der Arbeit. Vielen Dank für den lehrreichen Besuch in der Werkstatt und für Ihre praktischen Anleitungen bei der Arbeit in der Schule.

Auch Frau Zander arbeitet unter Anleitung des „Meisters“.

nach oben


Holz- oder Blechblasinstrument?
[20.04.2008]

von Sandra Obergfell

Die Schüler der Klassen 2, 3 und 4 erlebten am Freitag eine Musikstunde der besonderen Art! Die Ausbilder des Musikvereins Merdingen besuchten die Schüler und stellten ihre Instrumente vor. Warum die Querflöte oder das Saxophon zur Familie der Holzblasinstrumente zählen, obwohl sie doch aus Blech sind, wurde den Kindern unter anderem erklärt. Zum Schluss hatten die Schüler die Möglichkeit die verschiedenen Instrumente auszuprobieren. Wer weiß, vielleicht steht dem ein oder anderen eine Karriere als Musiker bevor. Der Grundstein dafür wurde sicherlich gelegt. Vielen Dank für den Besuch des Musikvereins.

Weitere Informationen:

nach oben


Wieder ein Hauch Frankreich in Merdingen
[16.04.2008]

von Sandra Obergfell und Jessica Ohletz

Eine ereignisreiche Woche erlebten die Schüler der Klassen 3. Am Freitag, den 04.04.08 bekamen sie wieder Besuch aus Grenoble. Um etwa 15 Uhr kamen sie an und wurden mit Gesang und Kuchen freudig begrüßt.

Dieses Mal war auch eine Gruppe französischer Kinder dabei, die in Freiburg in der Jugendherberge übernachteten, da diese nicht zu der bilingualen Klasse gehören, dennoch aber am Austausch teilnehmen wollten.

Am Samstag erkundeten die Merdinger Kinder gemeinsam mit ihren französischen Partnern das Dorf. Der Sonntag wurde von den Familien individuell gestaltet.
Nachdem am Montag in der Schule fleißig für die anstehende Theateraufführung geprobt wurde, verbrachten die Kinder bei eisigem Wind den Nachmittag im Wald. Nach einem Rundgang im Wald mit Herrn Wolff wurde das Lagerfeuer zum Grillen und Aufwärmen genutzt.


Den gesamten Dienstag erlebten die Schüler in Titisee und Altglashütten. Neben dem Uhrenmuseum begeisterte die Schüler vor allem die Glasbläserei.

Nachdem die französischen Kinder den Mittwoch in Freiburg verbrachten wurde am Donnerstag noch einmal eifrig geprobt und Texte einstudiert.
Abends führten die Schüler das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ sowie „Die Goldene Gans“ in der Halle vor den Eltern auf. Verschiedene Lieder umrahmten den gemütlichen Abschiedsabend.

Und natürlich gab es auch wieder ein feines, von den Eltern organisiertes Büffet. Am Freitagmorgen machten sich die Franzosen wieder auf den Rückweg. Tränen flossen beim Abschied. Bei ihnen beginnen nun die Frühjahrsferien. Allen Mithelfenden ein herzliches Danke!

Weitere Informationen:

nach oben


Herzlich willkommen, Frau Henriet!
[16.04.2008]

Wir begrüßen an unserer Schule Frau Alexandra Henriet, die unser Team als
Lehramtsanwärterin in den Fächern Französisch, Mathematik und textiles Werken unterstützt. Liebe Frau Henriet, viel Spaß und Erfolg in Merdingen!

nach oben


Grundschulfußballturnier von "Jugend trainiert für Olympia"
[04.04.2008]

von Heike Jakob

Am 29.01.08 nahm eine Schulmannschaft, bestehend aus fünf Schülern der 4. und vier Schülern der 3. Klasse, am Fußballturnier in Ihringen teil. Nach spannenden Spielen belegte unsere Mannschaft hinter Breisach und Gottenheim den hervorragenden 3. Platz.

Damit quailifizierten wir uns für das Kreisfinale am 13.03.08 in Breisach. Dort erspielten wir uns den guten 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!


Osterwerkstatt der Klasse 4
[20.03.2008]

von Ann-Kathrin Zander

Kurz vor Ostern arbeiteten die Kinder der Klasse 4 fleißig in der Osterwerkstatt. So entstanden unter anderem Ostereier aus Pappmaché, Langohrhasen aus Tonpapier und Holzhäschen.

nach oben


Die Fische und "unsere Sinne"
[20.03.2008]

von Alexandra Mangold

Im Rahmen der Themeneinheit „Unsere Sinne“ durften die Fischekinder
Gipsabdrücke ihrer Nasen anfertigen.

Mit viel Freude und Eifer wurden die Gipsverbände angefeuchtet
und dem Partner mit viel Gefühl auf die Nase gelegt.
Nach dem Trocknen wurden die Abdrücke vorsichtig abgenommen.

Zum Abschluss der Themeneinheit „Unsere Sinne“ bekamen wir Besuch von Frau Laschinger einer Fachfrau für Kinderernährung. Im Rahmen von BeKi (Bewusste Kinderernährung, einer Landesinitiative des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg) bereitete sie mit uns und unter Mithilfe von zahlreichen Mamas zusammen ein gesundes Frühstück vor, das wir anschließend gemeinsam mit viel Appetit verzehrten. Es gab Lollibananas, Kracherkräcker, Vesperspieße mit Quarkdip und einen Powerteller „Querbeet“ und es hat superlecker geschmeckt.

Außerdem hatte Frau Laschinger für uns einen Sinnesparcours aufgebaut, bei dem wir unsere Sinne testen und erfahren durften. Es gab sieben verschiedene Stationen, bei denen wir hören, riechen, schmecken, sehen und tasten durften.

nach oben


Besuch aus Soultz
[20.03.2008]

von Alexandra Mangold

Die Erstklässler der Elefanten-, Bären-, und Fischeklasse erhielten
Besuch von der französischen Partnerschule aus Soultz im Elsass.

Die Partnerkinder werden eingeteilt.

Zunächst gab es als kleine Stärkung leckere, selbstgebackene Kuchen.

Danach versammelten sich alle Kinder in der Turnhalle,
wo es eine Aufführung des Cargo- Theaters Freiburg gab.
Den Kindern wurden drei sehr unterhaltsame deutsch-französische Theaterstücke vorgeführt.

Le petit chaperon rouge – Rotkäppchen
Petit poux et petite pouce – Kleine Laus und kleiner Floh
Raiponce – Rapunzel

In der Pause werden erste Kontakte geknüpft.

Gemeinsam wurde in den Klassenzimmern fleißig gearbeitet.

Zum Mittagessen gab´ s leckere Spagetti.

Den Nachmittag verbrachten alle Kinder auf dem Abenteuerspielplatz.

nach oben


Hauptschultag in Merdingen
[13.03.2008]

von Jessica Ohletz

Am Donnerstag, den 06.03.08, lud die Merdinger Hauptschule von 18 bis 20 Uhr von 18 bis 20 Uhr zu sich ein. Die Hauptschultage sind von Kultusminister Helmut Rau initiiert worden, auch Ihringen stellte sich einen Tag später von 16 bis 19 Uhr vor.

Der Merdinger Abend begann mit einer Begrüßung in drei Sprachen, dann fegte die Tanz-AG zu „Hamma“ über die provisorische Bühne. Schließlich folgte die offizielle Begrüßung durch die Schulleitung Frau Mitternacht. Eltern, Freunde, Gemeinderäte und zukünftige Schüler hatten sich versammelt, um hinter die Schulkulissen zu sehen.

Nach dem gemeinsamen Beginn wurden in den Fachräumen Angebote gemacht, die zum Mitmachen anregten und die Möglichkeiten der Räume präsentierten:
in der Küche wurde gebacken, gekostet und ein Geschmackstest gemacht, im Technikraum konnten kleine Hasen gesägt und bemalt, auch Glanzstücke der Schülerarbeiten konnten bewundert werden, im Foyer präsentierten sich alle Agen, so also die Streitschlichter und Schulsanitäter mit Stellwänden und Fallbeispielen, im Raum 3 gab es Präsentationen zu WZG-Themen, u. A. mit Powerpoint, Notebook und Beamer, im MNT-Raum konnte man Versuch ausprobieren und mathematische Rätsel lösen, im TextilenWerken-Raum wurden Handytäschchen genäht und im PC-Raum schließlich mit tollen Lernspielen und dem Internet das moderne Medium und dessen schulische Möglichkeiten vorgestellt.

Alle in der Hauptschule unterrichtenden Lehrer standen für Auskünfte ebenso bereit wie die Schulleitung. Vor allem gefiel der Abend vermutlich sogar den Hauptschülern selbst, das Gemeinschaftsgefühl und der Stolz auf die eigene Schule wurde sichtlich gestärkt. Doch natürlich scheinen auch die Besucher, die überwiegend die vollen zwei Stunden an der Schule blieben, Gefallen an den Angeboten gefunden zu haben.
von Jessica Ohletz

Über diesen Tag berichtete auch die Badische Zeitung (pdf).

nach oben


Frischer Wind im Klassenzimmer
[13.03.2008]

von Jessica Ohletz

„Nicht, das es mit Ihnen nicht schön wäre, doch jemand anderen mal erleben zu dürfen, ist auch mal toll“, erklärte eine Schülerin Frau Ohletz die Begeisterung für deren Blockpraktikantin Frau Kalinowski. Diese war nun für 4 Wochen hauptsächlich in der Hauptschule und den Klassen ½ um dort zu hospitieren und zu unterrichten. Ihre studierten in de Hauptschule unterrichteten Fächer sind Deutsch und Geschichte.


Zeitgleich bereicherte Frau Selinger als Blockpraktikanten die Grundschule. Sie stand insbesondere Frau Wolff zur Seite und vertrat diese sogar zusammen mit der neuen Referendarin Frau Henriet. Wir danken beiden Praktikantinnen für ihren interessanten Unterricht, die stete Unterstützung sowie den frischen Wind und wünschen alles Gute für die Zukunft.

nach oben


Tischtennisschulwettbewerb in Oberkirch
[13.03.2008]

von Heike Jakob

Am 20.02.08 hat ein Team der Hauptschule Merdingen am Tischtennistunier von "Jugend trainiert für Olympia" in Oberkirch teilgenommen. Nach spannenden und fairen Tischtennisspielen hat unsere Mannschaft den 4. Platz erspielt.
Vielen Dank für die Teilnahme.

Weitere Informationen zu 'Jugend trainiert für Olympia' gibt es hier:

www.jtfo.de


Mathematik zum Anfassen: Wanderausstellung in Breisach
[11.02.2008]

von Sandra Obergfell

Am vergangenen Donnerstag besuchten die Klassen 5 und 6 zusammen mit Frau Viesel, Frau Ohletz und Frau Obergfell das Mathematikum in Breisach. Die Wanderausstellung fand anlässlich des Jahres der Mathematik statt. Die Schüler lernten die Mathematik von einer anderen Seite kennen.

Die Grundidee von "Mathematik zum Anfassen" geht auf den Pädagogen Pestalozzi zurück: Mit Kopf, Herz und Hand.

Alle Exponate zeigen sich von ihrer spielerischen Seite. Keines erinnert an das "Horrorfach" Mathematik. Automatisch beginnt beim Spielen auch der Kopf zu arbeiten. Man stellt sich Fragen: Warum ist das so? Die Fotos zeigen den Aufforderungscharakter der Exponate und die Faszination der Schüler.

Mehr Informationen:

nach oben


Rote Pferde, tanzende Lehrer und lustige Busfahrten
[11.02.2008]

von Jessica Ohletz

Am schmutzigen Dunstig war es wieder soweit, die Schule wurde durch die Narren und Rekruten befreit. Um etwa 11 Uhr kamen sie und führten Lehrer und Schüler ins Foyer, wo noch kurz musiziert wurde. Dann ging es zur Feier in die geschmückte Turnhalle.

Verschiedene, meist lustige Lieder und Sketche wurden präsentiert. So gaben die Klassen 1/2 „das rote Pferd“ zum Besten, Klasse 4 sang ein Omnibuslied, der französische „Clown à bicyclette“ war wieder dabei sowie auch das „Merdinger Lied“ und der „arme Floh mit Holzpopo“. Getanzt wurde nicht nur von der Tanz-AG sondern auch von der Lehrerschaft. Zum Dracula-Lied stiegen Frau Ohletz als Tanz-Mariechen der 20er Jahre und Frau Zander als Dracula aus einem „Sarg“, um Rock’n’Roll zu tanzen, die Kollegen, von denen einige ebenfalls Draculas waren, stiegen mit ein. Keine Sorge, zum Schluss verschwanden die blutrünstigen Dracula-Lehrer wieder in ihren Sarg.

Nach der Schlusspolonaise gab es wie immer feine Berliner, die auf dem Hof gegessen wurden, bevor man sich in die Ferien verabschiedete und die Lehrer zum Suppe-Essen eingeladen wurden. Ein herzliches Danke an alle Mitwirkenden für ein schönes Fasnets-Fest und einen tollen Start in die Ferien!


Fasnet Soultzer Art: Bonne fête de carnaval
[30.01.2008]

von Jessica Ohletz

Es war wieder an der Zeit: Klasse 2, 4 und 5 besuchten ihre Soultzer Austauschpartner am 25.01.08. Das Treffen der Fünftklässler stand unter dem Motto „Fasnet“, verschiedene Arbeitsangebote und Spiele standen den Schülern zur Verfügung. Sie bearbeiteten diese zusammen mit ihren Partnern. Über Mittag begleiteten sie die französischen Kinder in ihre Familien zum Mittagessen, während die Lehrer mit ihren Partner-Lehrern in Soultz in einem Restaurant speisten. Um 15 Uhr ging es zurück, es scheint allen gut gefallen zu haben. Bonne fête de carnaval!


nach oben


Croques Monsieurs
[30.01.2008]

von Jessica Ohletz

Die letzte Doppelstunde vor der närrischen Zeit sollte die sechste Klasse gebührend genießen können. Damit die fleißigen Schüler auch mal wieder Kraft tanken und mit allen Sinnen lernen können, wurden „Croques Monsieurs“ gebacken. Einfache belegte Toasts aus dem Ofen und schwierige mit Ei in der Pfanne. Alles ging recht flott und reibungslos, obwohl Frau Ohletz doch tatsächlich das Rezept vergessen hatte und schnell noch eines handschriftlich verfasst hatte.
Doch auch handgeschriebene Rezepte können schmecken und manchmal auch Clown-Gesichter bilden. Dass der „knusprige Herr“ in Wirklichkeit ein Clowngesicht hat, weiß wohl kaum einer ;-) !

nach oben


Merdinger chefs de cuisine backen Crêpe
[30.01.2008]

von Jessica Ohletz

In Frankreich wird in der Zeit des Karnevals von den Kindern „la chandeleur“ gefeiert, bei dem es immer auch „Crêpe“ gibt. Deshalb backten auch die Fünftklässler mit einem Original-Crepe-Eisen eigene Crepes.
Eigenständig versuchten sie, den idealen „Schwung“ mit dem Spatel herauszukriegen, was immer besser gelang, wie man sieht. Da immer nur eine Gruppe am Eisen arbeiten konnte, spielte die andere Gruppe fleißig „hop-là“ mit den Zutaten. Das ist ein Spiel mit Würfeln, bei dem man Gummibärchen gewinnen kann, und das natürlich sehr beliebt ist. Verzehrt wurden die dünnen Pfannkuchen mit „cannelle et sucre“. Ein ganz süßer Wochenabschluss…

nach oben


Stabile Holzbänke für den Schulhof
[21.01.2008]

von Ann-Kathrin Zander

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 waren die letzten beiden Freitagvormittage im Rahmen des WAG-Unterrichts auf dem Gelände des Bauhofs. Dort strichen sie eifrig die Bretter, aus denen vier Bänke für den Schulhof entstehen werden. Dabei wurden sie tatkräftig von Frau Schächtele unterstützt, die die Aktion initiiert hatte.

nach oben


Wie bewegt sich ein Regenwurm?
[21.01.2008]

von Ann-Kathrin Zander

Kann ein Regewurm riechen und schmecken? Kann ein Regenwurm sehen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 im MNT- Unterricht. Durch einfache Versuche und Beobachtungen konnten sie diese Fragen beantworten.

nach oben


Die Fische in der Weihnachtsbäckerei
[06.01.2008]

von Alexandra Mangold

Vor dem Fest wollten die Fische es noch packen
und ein paar Adventsplätzchen backen.

Der Teig sollte leicht und locker sein,
die Mamas brachten ihn in die Schule rein.

Viele Plätzchen stachen die Fische aus
fantasievolle Gebilde kamen da heraus!

Bestrichen und verziert kamen sie in den Ofen hinein,
und sollten auch bald fertig sein!

Im Mund verschwanden sie geschwind
und schmeckten alle jedem Kind!

nach oben


Magie de Noel
[06.01.2008]

von Jessica Ohletz

Am 18.12.2007 machte die Klasse 6 einen Ausflug nach Colmar auf den dortigen Weihnachtsmarkt. Zusammen mit einer engagierten Mutter fuhr Frau Ohletz um 15 Uhr mit den Schülern los. In Colmar wurden alle 5 Märkte besucht und eine Rallye gelöst.

Zur Stärkung gönnte man sich einige Crêpes, Würstchen und Pommes Frites. Begeistert waren die Kinder von den vielen Ziegen. Immer mutiger fragten sich die Schüler auf französisch durch, um ihre Rallye-Fragen zu klären und ihre Bestellungen aufzugeben.

Auf dem Rückweg sahen sie sich noch die Eislauffläche an und fuhren etwas verspätet aber zufrieden um 18.30 Uhr zurück.

nach oben


Technikräume neu belebt
[06.01.2008]

von Jessica Ohletz

Nachdem Frau Zagermann nun leider schon eine ganze Weile keinen Unterricht mehr geben konnte, bereichert Frau Zander bereits seit Ende November unser Schulleben. Sie übernahm mit ihren bisherigen 14 Stunden große Teile des Unterrichts in WAG und MNT in der Hauptschule.

Ab Januar kann sie unsere Schule mit dem vollen Lehrauftrag unterstützen. Frau Mitternacht übernimmt weiterhin den Anteil Hauswirtschaft im WAG-Unterricht der sechsten Klasse.

Zu Weihnachten wurden Holzsterne (Klasse 5) und Tannenbäume (Klasse 6) für die weihnachtliche Dekoration gesägt. Nebenbei engagierte sich Frau Zander mit ihren Klassen bei der Karten-Erstellung für die Weihnachtspost unserer Schule.

nach oben


Lieder zum dritten Advent
[06.01.2008]

von Jessica Ohletz

Der dritte Advent wurde von den Klassen 1/2 gefeiert. Sie trugen der Schulgemeinschaft Lieder und Gedichte vor.


Frohe Weihnachten!
[19.12.2007]

Wann fängt Weihnachten an ?
Wann, ja wann?
Wenn das Große klein wird
und das Kleine groß,
das Bedeutungsvolle bedeutungslos,
wenn das Leise laut wird und das Laute still,
dann, ja dann, dann fängt Weihnachen an.

Wir wünschen allen Kindern, ihren Eltern und Verwandten und allen an der Schule Interessierten ein frohes Weihnachtsfest und ein zufriedenes Jahr 2008.

nach oben


Wann fängt Weihnachten an?
[19.12.2007]

von Jessica Ohletz

Das erste Adventstreffen am 04.12.07 gestalteten die Hauptschüler. Sie gaben ein kleines Theaterstück mit vielen Tieren und ein passendes Lied zum Besten. Frau Geisselbrecht erklärte das diesjährige Symbol der Adventszeit an unserer Schule: Türen, wie im Adventskalender oder in den Herzen, die wir öffnen und schließen können – es liegt an uns!

Das zweite Adventstreffen am 11.12.07 gestalteten Dritt- und Viertklässler, sowie der Chor. Sie sangen natürlich einige Lieder, wie z.B. Stern über Bethlehem und begleiteten sie mit Flöten und anderen Instrumenten. Die 3 a trug das Gedicht der Weihnachtsmaus vor, die Viertklässler stellten in Dialogen vor, wo, wann und wie Weihnachten stattfindet.

nach oben


Weihnachtsmarkt am Samstag
[03.12.2007]

Auch dieses Jahr sind die Eltern der Schule wieder beim Weihnachtsmarkt des ASV vertreten. In bewährter Weise gibt es wieder Flammenkuchen, Waffeln und Kinderpunsch. Der Reinerlös kommt dem Förderverein der Schule zugute - und damit auch wieder unseren Kindern.

Mehr Info:

nach oben


„Tiefergelegter“ Kleinwagen als Weihnachtsmann-Schlitten
[03.12.2007]

von Jessica Ohletz

So etwa sah der VW Lupo von Frau Ohletz aus, als sie die vielen Päckchen in zwei Anläufen zum Theodor-Heuss-Gymnasium fuhr. Auch ihr Mann musste einmal anrücken, um die weit über 100 geschätzten Päckchen abzuholen. Im THG werden die Spenden am 07.12.07 abgeholt und nach Rumänien gebracht (wir berichteten).
Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Spender, die Schüler des Schülerrats, die beim Organisieren aktiv waren und denen, die beim „Schlitten“-Packen tatkräftig mithalfen.

nach oben


Mehr als Gyros und Zaziki
[02.12.2007]

von Jessica Ohletz

In der Hauptschule wurde in WZG kürzlich Griechenland behandelt. Als Abschluss der Einheit sollte das Thema auch noch durch den Magen gehen. Souflaki mit Tomatensoße und griechischer Salat wurde in zwei Gruppen gemeinsam gekocht und verspeist. Schüler wie Lehrer hatten große Freude daran.

nach oben


Ratatouille oder Rat – atouille?
[02.12.2007]

von Jessica Ohletz

Natürlich kommt der Französisch-Unterricht nicht am aktuellen Kinofilm „Ratatouille“ herum. Dass der Titel nicht nur „un rat“, also eine Ratte verspricht, wurde den Sechstklässlern geschmackvoll nahe gebracht. Die provencalische Spezialität aus „courgettes, aubergines, tomates et beaucoup d’huile d’olives“ wurde gemeinsam als Rezept erarbeitet, gekocht und genossen. Dazu gab es stilecht Baguette und „une carafe d’eau“.



Lesenacht der Hauptschule
[26.11.2007]

von Jessica Ohletz

Nachdem wir am Frederick-Tag zur Leseförderung wieder teilgenommen haben, Klasse 4 den 100. Geburtstag von Astrid Lindgren gebührend mir einer Radio-Lesenacht beging, haben wir uns auch zum Vorlesetag am 23.11. etwas einfallen lassen: die Hauptschüler verbrachten ihre Lesenacht vom 22. auf den 23.11. in der Schule.

Um 19 Uhr trafen sich Eltern, Schüler und Lehrer zu einem kleinen geselligen Hock bis 21 Uhr. Dann gab es 2 Angebote: Ein Lernzirkel zu Halloween mit Frau Ohletz und eine Entscheidungsgeschichte, die Frau Viesel vorlas. Um etwa 22.30 Uhr wurde ein recht lustiges „Evolutions-Spiel“ gespielt, danach folgte „schwarze Magie“, ein legendäres Klassiker-Spiel Herrn Beckers an der Merdinger Schule, das noch keiner kannte.

Etwa um 23.30 Uhr bereitete man sich auf die Nacht vor und baute Isomatten und Schlafsäcke auf. Bis 1 Uhr durfte noch einzeln gelesen oder schon geschlafen werden, Frau Ohletz las noch den Pferde-Krimi einer Schülerin vor. Spätestens um 1.30 Uhr waren alle eingeschlummert und nur schwer am nächsten Morgen zu wecken. Nach einem Spaziergang zum Brötchenholen genossen alle noch das gemeinsame Frühstück, bevor dann alles wieder bis um 9 Uhr aufgeräumt war und man sich müde, aber doch scheinbar zufrieden verabschiedete.

nach oben


Weihnachten im Schuhkarton
[26.11.2007]

von Jessica Ohletz

Der Merdinger Schülerrat organisiert eine weihnachtliche Hilfsaktion: Vom 19.-30. November werden Päckchen gesammelt, die der Schülerrat des Theodor-Heuss-Gymnasiums Freiburg mit einer wohltätigen Organisation nach Rumänien fahren lässt. Sie werden von einem Kinderheim für Waisen sowie von hilfsbedürftigen Kindern erwartet, die sie an Weihnachten erhalten. Für sie gäbe es sonst keine Geschenke.


Einige Päckchen liegen schon bereit, noch bis Freitag, 30.11.07 können sie im Foyer abgelegt werden. Benötigt werden gebrauchte, gut erhaltene Kleidung, altes Spielzeug, haltbare Lebensmittel und neue Hygieneartikel. Der Inhalt muss außen für den Zoll vermerkt werden, sowie das Alter, für das das Päckchen gedacht ist.
Vermutlich erhalten wir im Januar auch Bilder, Briefe und Berichte, wie und wo die Päckchen empfangen wurden.

Weitere Informationen auf: www.Kinderheim-alba-iulia.de

nach oben


Schimpfwörter sind doof …
[21.11.2007]

von Jessica Ohletz

Das Monatstreffen im November organisierte die vierte Klasse am 16.11.07. Am gleichen Tag sollte auch ihre Lesenacht stattfinden, dennoch nahmen sie ein wichtiges Thema in Angriff und präsentierten der Schulgemeinschaft ein tolles, vielfältiges Programm.

Es wurde gesungen, Flöte gespielt, ein Rollenspiel dargeboten und symbolisch Sprichwörter aufgespießt. Zum Schluss befestigten die Schüler Merksätze an der Stellwand, welche man sich noch länger im Foyer ansehen kann.

nach oben


Erste Sitzung des Schülerrats
[21.11.2007]

von Jessica Ohletz

Bei der ersten Sitzung der Klassensprecher der Klassen 3-6 wurde Frau Ohletz in ihrem Amt als Verbindungslehrerin bestätigt und wieder gewählt. 10 Kinder vertreten dieses Jahr ihre 5 Klassen. Des Weiteren wurde die Teilnahme an einem Hilfsprojekt für rumänische Kinder beschlossen und von den Schülern ein Pausenhofverkauf vorgeschlagen, dessen Vorteile und Nachteile nun zunächst von den Lehrern besprochen werden müssen.

nach oben


Preisverleihung für die Vorlesemeister
[21.11.2007]

von Jessica Ohletz

Schon am 26.10. wurden die besten Leser der Schule geehrt. Ihnen wurden Urkunden und Preise verliehen. Für die drei besten der Klassenstufen 2, 3 und 4 sowie 5 und 6 gab es 10 Euro-Gutscheine vom Fundevogel, für die anderen Puzzles und Holzmalstifte. Frau Triebswetter und Frau Ohletz danken allen Teilnehmern herzlich für Ihre Beteiligung.

Mehr Informationen:

nach oben


Leuchtende Hüpfspiele auf dem Schulhof
[17.11.2007]

Voller Freude wird auf dem Schulfof wieder gehüpft. Nicole Deissenbeck, Simone Herbstreit, Ilona Schächtele, Anja Schirnhofer, Diana Schmidt und Sigrid Schnurr haben dies durch ihre engagierte Arbeit ermöglicht. Die Farbe wurde vom Malerbetrieb Hubert Selinger spendiert. Den Müttern und Herr Selinger dafür herzlichen Dank.

Hüpfspiele auf dem Schulhof

Weitere Information:

nach oben


Wenn Fischekinder Igel backen
[12.11.2007]

von Alexandra Mangold

Zum Abschluss der Themeneinheit "Igel" betätigten sich die Kinder der Fischeklasse als kleine Bäcker. Eifrig kneteten sie den Teig, formten ihn und stellten auf verschiedene Weise kleine Igel her.

Nach zwanzig Minuten wurden die Igel aus dem Backofen geholt und stolz von den Kindern präsentiert. Anschließend wurden die kleinen Köstlichkeiten von den Kindern verspeist.

nach oben


Lesepaten Klasse 3a - Fischeklasse
[12.11.2007]

von Alexandra Mangold

Die Fischekinder besuchten vor einigen Wochen die Klasse 3a. Jede Klasse hatte kleine Lesstücke vorbereitet, die sie in Kleingruppen der jeweils anderen Klasse vortrugen. Mit großer Ernsthaftigkeit achteten die großen Schüler darauf, dass die "Kleinen" auch richtig betont vorlasen.


Vorlesewettbewerb ging in die 2. Runde
[22.10.2007]

von Jessica Ohletz

Am Montag, den 22.10. lasen sechs Dritt- und Viertklässler um die Wette. Mit einem eigenen und einem fremden Text kämpften sie um den Lesemeistertitel der Klassen 3/4. Den erster Platz verliehen die Jury Frau Triebswetter und Frau Ohletz an Timo aus der 3b. Am kommenden Freitag werden den Meistern die Urkunden und Preise verliehen.

nach oben


Ein „cooler“ Abschluss für eine „heiße“ Woche
[22.10.2007]

von Jessica Ohletz

Diese Woche musste unsere Schulgemeinschaft einen Unterrichtsausfall von 63 Unterrichtsstunden schultern. Da ging es „heiß“ her. Doch durch das Engagement aller Beteiligten und das Verständnis auf Seiten von Eltern sowie Schülern konnte das abenteuerliche Unternehmen ‚Vertretungsplan’ geschultert werden.

Umso freudiger wurde der Wochenabschluss im Monatstreffen begannen. Schließlich hatten wir auch noch Besuch von einer japanischen Reisegruppe, die eine Stunde lang die Schule besichtigte und in den Unterricht schnupperte. Die Klassen 1/2 präsentierten Anwendungsbeispiele für die STOPP-Hand und sangen französische Lieder, die viele Schüler mitsingen konnten. Bald wird eine STOPP-Hand der gesamten Schule im Foyer hängen.

Danach präsentierten sich die Streitschlichter der sechsten Klasse mit ein paar Sätzen und einem „cool“-Rap aus dem STOPP-Programm. Sie nahmen vor zwei Wochen ihren Dienst auf.

nach oben


Bist du schon drin… im neuen PC-Raum?
[18.10.2007]

von Jessica Ohletz

Nun ist er endlich wieder geöffnet: der neue PC-Raum der Merdinger Schule. 15 neue Computer, alle mit Flatscreens und Kopfhörern. Sie sind untereinander vernetzt und mit modernen Programmen ausgestattet entsprechend der Musterlösung des Landes Baden-Württemberg. Jeder Schüler hat nun ein eigenes Passwort. Änderungen an den Grundeinstellungen können nicht mehr gespeichert werden, was das Arbeiten erleichtert.

Internetverbindung und Rooter sind erhalten geblieben, ebenso wie der Beamer, der immer noch seinen hilfreichen Dienst verrichtet. Zuständige Experten für diesen neu ausgestatteten Fachraum sind Frau Viesel und Frau Mitternacht. Die Schüler erhielten zusätzlich eine Vereinbarung über die Verhaltesregeln bei der PC-Arbeit.

nach oben


Es wird wieder „wett-gelesen“ …
[18.10.2007]

von Jessica Ohletz

Wie jedes Jahr nehmen wir wieder an der Frederick-Woche teil, die das Lesen fördert. U.A. deshalb wurden wir, wie bereits erwähnt, von einem Autor besucht. Nun begann der Vorlesewettbewerb: Am 15.10.07 trafen sich in der sechsten Stunde vier Hauptschüler und drei Zweitklässler, um sich in ihrer Gruppe im Lesen zu messen. Die Jury stellen Frau Triebswetter und Frau Ohletz.

Es gewannen Kathleen unter den Hauptschülern und Anja unter den Zweitklässlern. Nächsten Montag, den 22.10.07 werden sich die Dritt- und Viertklässler beweisen und einen geübten und einen ungeübten Text vorlesen. Die Preisverleihung für alle findet am Freitag, den26.10. statt.

Mehr zum Fredericktag gibt es unter www.frederick.de

nach oben


Die Klassen 3 zu Gast beim Landeskongress der Musikpädagogik in Freiburg
[14.10.2007]

von Sandra Obergfell

Am Freitag, den 12. Oktober wurden die Klassen 3 mit ihrem Lehrer Herrn Becker zum Landeskongress der Musikpädagogik nach Freiburg an die Pädagogische Hochschule eingeladen.

In einem 45-minütigen Programm führten die Schüler viele originelle französische Lieder, Bewegungsspiele, rhythmische Dialoge und fetzige Raps vor, die sie im Französisch- und Musikunterricht gelernt haben.

Zunächst wurden verschiedene Begrüßungslieder dargeboten. Danach ging es um den Körper, die Zahlen, das Alphabet, die Wochentage und Monate sowie Tiere und Früchte.

Mit großer Begeisterung seitens der Zuhörer wurden die Schüler der Klassen 3 mit Herrn Becker wieder nach Merdingen verabschiedet.

nach oben


Mit Klara und den Mäusen durch die Herbstzeit
[12.10.2007]

von Sabrina Wolff

Geschichten um die Maus Klara, die viele Mäuse in ihrem Hotel untergebracht hat und im Herbst einiges erlebt, haben die Klasse 3a in den letzten Wochen begleitet.
Herbstzeit ist Erntezeit, Zeit der bunten Blätter, Igelzeit, Einmachzeit, Lesezeit ....

Zum Abschluss verschiedener Herbstaktivitäten mit der Maus Klara, zauberten die Kinder der Klasse 3a süße Mäuse, die nicht nur niedlich aussahen, sondern auch gut schmeckten.

nach oben


Die Spur des Tigers
[12.10.2007]

von Jessica Ohletz

Nachdem der erste Termin geplatzt war, hat es nun beim zweiten Mal geklappt: Der Schriftsteller Tino besuchte am Mittwoch die Schüler der 4., 5. und 6. Klasse. Er zeigte einige seiner etwa 18 Bücher und berichtete von Abenteuern seiner Indienreisen.

Mit packenden Erzählungen begeisterte er seine Zuhörer, die einem Auszug seines Buches lauschten. Danach wurden Bilder aus Indien bestaunt und viele Fragen gestellt und beantwortet. Nach einer Stunde endete die interessante Lesung leider sehr abrupt und unerwartet früh. Die Zuhörer hätten gern noch mehr erfahren…


nach oben


Die Klasse 3b backt süße Brötchen!
[10.10.2007]

von Sandra Obergfell

Zum Abschluss der Getreideeinheit sind wir in die Schulküche gegangen und haben dort süße Brötchen gebacken.

Zunächst wurden die einzelnen Zutaten vermischt.

Danach wurde der Teig geknetet - was doch gar nicht so ganz einfach war.

Während die Brötchen im Backofen gebacken wurden, haben wir alles abgespült und gespannt gewartet...

...und schließlich konnten wir unsere Endprodukte stolz bewundern und genießen.

nach oben


Neues Leben in der Küche und den Fachräumen
[08.10.2007]

von Jessica Ohletz

Im letzten Schuljahr hatten Herr Koch und Frau Mitternacht die Fachräume unter sich. In der fünften Klasse bot Frau Schächtele einige Nachmittage Koch-Workshops an, die den Schülern sichtlich gefielen und schmeckten. Auch die Schule freute sich sehr über das ehrenamtliche Engagement.

In diesem Jahr vereint Frau Zagermann alle Fachräume unter sich, sie deckt den hiesigen Fachunterricht der Hauptschule in WAG und MNT ab und ist Ansprechpartner für die genannten Räume.


Schulbeginn: Ein großes Hallo!
[14.09.2007]

von Jessica Ohletz

Ein großes Hallo!
Am Mittwoch, den 12.09.07, feierte die Schulgemeinschaft die Ankunft der neuen Erst- und Fünftklässler. Um 9.30 Uhr trafen sich alle in der Turnhalle. Der Chor sang drei Begrüßungslieder, Klasse 4 trug ein ABC-Gedicht vor und Klasse sechs rappte einen kleinen englischen Rap.

Zum Schluss richtete Frau Mitternacht ein paar Worte an die Schüler und stellte den neuen Schulplaner vor, der endlich angekommen ist! Er von nun ab soll alle Dritt- bis Sechstklässlern im Schulalltag begleiten, eine Hilfe für Schüler, Eltern und Lehrer sein und auch Gemeinschaft stiften. Einen Teil der Kosten trägt die Schule, einen anderen die Schüler. Herzlich danken wir dem Förderverein, der sich auch beteiligt hat, um die Kosten für die Schüler zu senken.

Zum Abschied gab es für alle Schüler eine Brezel, welche sehr willkommen war!

Den Bericht zur Einschulung der ABC-Schützen gibt es weiter unten.

nach oben


Rückblick auf letztes Schuljahr: Geisterbahnen und Dschungelsafaris
[13.09.2007]

von Jessica Ohletz

Vor den Sommerferien organisierten die Hauptschulklassen 5 und 6 einen sportlichen Erlebnis-Parcours für die anderen Klassen. In etwa einer Woche bereiteten sie mit den Lehrern Frau Viesel, Frau Ohletz und Herr Koch das MSG-Projekt vor. Hierbei arbeiteten sie ganz eigenständig in ihren Gruppen und fragten nur bei Unsicherheiten nach. Die Lehrer zogen sich zurück und wurden zu Beratern und Lern-Wegbegleitern - eine für beide Seiten interessante Arbeit.

Am letzten Donnerstag vor den Sommerferien durften dann endlich alle Klassen den Parcours durchlaufen, die Hauptschüler sorgten wieder eigenständig für Erklärungen, Hilfestellung, Pausenbeschäftigung und Lernzuwachs-Sicherung. Die anderen Schüler durchschritten mutig eine Geisterbahn, bezwangen einen Dschungel, fanden Schätze und kegelten. Es war ein toller, aber anstrengender Tag für die Hauptschüler, die auch noch Nachmittagsunterricht hatten.

Alle, Anbieter wie Nutzer des Parcours einschließlich der Lehrer waren begeistert. Für manche Schüler zeigten sich aber auch die Tücken des Unterrichtens. Einige lobten schon einmal am Ende des Schultages anerkennend ihre Lehrer: Den Job wollten sie nicht jeden Tag machen!

nach oben


Erster Schultag: Guten Tag, guten Tag wünsch ich allen und viel Glück ....
[11.09.2007]

Guten Tag, guten Tag wünsch ich allen und viel Glück ....

Mit diesem Lied haben die Zweitklässler am Montagmorgen die Schulanfängerkinder in der Turnhalle begrüßt. Zuvor war für alle Schülerinnen und Schüler der Schule ein Gottesdienst in der Kirche. Die Schulanfänger haben diesen Gottesdienst mitgestaltet. Danach wurden die Schulanfängerkinder in der Schule von den Zweitklässlern herzlich empfangen. Anschließend gingen die Bären, Fische und Elefanten mit ihren Lehrerinnen Frau Triebswetter, Frau Mangold, Frau Yahja und den Zweitklässlern in ihre Klassenzimmer. Die vielen Gäste konnten sich mit Kaffee und Kuchen in der Turnhalle verweilen. Nach dieser ersten Unterrichtsstunde sagte ein Kind ganz freudig zu seinen Eltern: „Kommt wir gehen jetzt nach Hause. Ich muss Hausaufgaben machen.“