Bildungshaus KLICK

Kinder lernen in Kooperation

Das übergeordnete Ziel der Arbeit der Erzieherinnen des Kindergartens und der Lehrerinnen der Grundschule ist es, dass der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule für jedes Kind gut gelingen soll.

Dazu gehört es,

zu kennen und zu berücksichtigen.

Schulreifes Kind

In Merdingen startete das Projekt „Schulreifes Kind“ im September 2007. Ziel dieses Kooperationsprojektes zwischen Kindergarten und Grundschule ist es, Entwicklungsverzögerungen bei Kindern rechtzeitig zu erkennen. Diesen Kindern wird im letzten Kindergartenjahr eine optimale Förderung in den unterschiedlichen Bereichen angeboten, um allen Kindern gelingende Startvoraussetzungen für den Schulanfang zu ermöglichen. Ein hoher Stellenwert kommt hierbei der Kooperation von Elternhaus, Kindergarten, Schule und Gesundheitsamt zu.

Alle Schulanfänger besuchen jeden Montag ab 9.30 Uhr die Schule. Die Förderung erfolgt durch drei Lehrerinnen mit den Schwerpunkten Sprache, mathematische Vorläuferfähigkeiten und Bewegung und Rhythmus. Im Sinne der Inklusion nehmen alle Kinder mit allen Förderschwerpunkten an den Gruppen teil. Jedes Kind wird entsprechend seinem Entwicklungsstand gefördert.

Begonnen wird im September mit einem Informationselternabend, der gemeinsam von den Erzieherinnen und Lehrerinnen gestaltet wird. Danach werden die Schulanfänger von den Lehrerinnen in ihren Gruppen besucht und Gespräche mit den Erzieherinnen bzw. Eltern durchgeführt. Anschließend nehmen alle Kinder an der Eingangsdiagnostik „Mit Mirola durch den Zauberwald“ (Finken Verlag) teil. Bei diesem Beobachtungsverfahren erfüllen die Kinder innerhalb einer Spielgeschichte kleine Aufgaben. Die Erzieherinnen bzw. Leherinnen erhalten einen Überblick über den Entwicklungsstand und die Lernausgangslage jedes einzelnen Kindes. Die Kinder werden in drei Gruppen eingeteilt, die zeitgleich die Schule besuchen.

Diese sogenannten „Finkigruppen“ (fleißigen Finkis, flotte Finkis) kommen im Schuljahr 2012/2013 montags in die Schule. Wenn möglich nimmt eine Erzieherin an den Finkistunden teil. Nach den Finkistunden finden die Aktionsbereiche von KlicK statt. In regelmäßigen Abständen findet ein Austausch über die Kinder zwischen den Erzieherinnen und Lehrerinnen statt. Ab Juni 2012 finden weitere Aktionen wie zum Beispiel der Schulbesuch der Schulanfänger in ihren zukünftigen Klassen oder weitere, gemeinsame Aktivitäten statt.

Seit Juni 2012 finden weitere Aktionen wie zum Beispiel der Schulbesuch der Schulanfänger in ihren zukünftigen Klassen oder weitere, gemeinsame Aktivitäten statt.

Siehe auch unter:

Das Bildungshaus, wie wir es umsetzen:

Im Kindergartenjahr 2010/11 ist unserer Bewerbung zum Bildungshaus 3-10 zugestimmt worden. Hier finden Sie dieBewerbung zum Modellprojekt.

Zu Beginn des Bildungshausprojekts wurde ein gemeinsamer Organisationsplan durch das Bildungshausteam erstellt. Projekte und Treffen werden von Erziehrinnen sowie Lehrerinnen gemeinsam geplant, durchgeführt, reflektiert und evaluiert.

Folgende Aktionsbereiche werden montags nach der Finkigruppe angeboten:

Vielleicht möchten Sie ja gerne mit Ihrem Kind spielerisch schauen, ob es für die Schule fit ist. Wir haben eine kleines Würfelspiel gefunden, mit dem Sie dies ausprobieren können. (pdf, 346 kB)